4.a. Tagespflege und Nachtpflege nach § 41 SGB XI

Die Ansprüche auf Tagespflege  mit dem Pflegebudget Rechner kontrollieren

Wofür?

Hauptsächlich zur Entlastung der pflegenden Angehörigen kann teilstationäre Pflege finanziert werden.

Wieviel?

  • Pflegegrad 1: 0 Euro
  • Pflegegrad 2: 689 Euro
  • Pflegegrad 3: 1.298 Euro
  • Pflegegrad 4: 1.612 Euro
  • Pflegegrad 5: 1.995 Euro
q

Achtung!

Diese monatliche Budget gibt es zusätzlich. Keine Verrechnung mit Pflegegeld und/oder Sachleistung!

Weitere Infos zur Tages- und Nachtpflege

Das Budget für die Betreuung ihrer Liebsten in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege wird leider viel zu wenig von den Familien genutzt.

Hierfür sind meistens vier Gründe verantwortlich.

  • Es sprechen persönliche Gründe gegen eine zeitweise Unterbringung in einer teilstationären Einrichtung,
  • es sind keine geeigneten Einrichtungen in der Nähe vorhanden (was insbesondere für Möglichkeiten der Nachtpflege gilt),
  • aus Unwissenheit über die angebotene Pflegequalität wird von diesem Angeboten Abstand genommen,
  • mangels Informationen über Kosten und Fördermöglichkeit (z. B. Hotelkosten über den Entlastungsbetrag zu finanzieren) werden zu hohe Belastungen befürchtet.

Da auch die Kosten für die Abholung und der Rücktransport vom Budget gedeckt sind, sollte Sie sich über etwas längere Wege zur Tagespflege keinen Gedanken machen.

Haben Sie sich entschieden, die Tages- und/oder Nachtpflege zu nutzen,fragen Sie unbedingt bei den von Ihnen genutzten Beratungsgesprächen oder der Pflegekasse nach geeigneten Angebote nach.

Sie brauchen bei zunehmender Pflegebelastung dringend einen Ausgleich und mehrmals pro Woche eine AUSZEIT für sich. Sie verschenken sehr, sehr, sehr viel Geld ( bis zu unglaubliche 23.940 €), wenn Sie dieses zusätzliche Budget nicht für Ihre Familie ausnutzen.

Tagespflege und Nachtpflege § 41 SGB XI (Gesetzestext)

(1) Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 haben Anspruch auf teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- oder Nachtpflege, wenn häusliche Pflege nicht in ausreichendem Umfang sichergestellt werden kann oder wenn dies zur Ergänzung oder Stärkung der häuslichen Pflege erforderlich ist.

Die teilstationäre Pflege umfasst auch die notwendige Beförderung des Pflegebedürftigen von der Wohnung zur Einrichtung der Tagespflege oder der Nachtpflege und zurück.

(2) Die Pflegekasse übernimmt im Rahmen der Leistungsbeträge nach Satz 2 die pflegebedingten Aufwendungen der teilstationären Pflege einschließlich der Aufwendungen für Betreuung und die Aufwendungen für die in der Einrichtung notwendigen Leistungen der medizinischen Behandlungspflege. Der Anspruch auf teilstationäre Pflege umfasst je Kalendermonat

  • 1. 689 Euro für Pflegebedürftige des Pflegegrades 2,
  • 2. 1.298 Euro für Pflegebedürftige des Pflegegrades 3,
  • 3. 1.612 Euro für Pflegebedürftige des Pflegegrades 4,
  • 4. 1.995 Euro für Pflegebedürftige des Pflegegrades 5.

Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 können teilstationäre Tages- und Nachtpflege zusätzlich zu ambulanten Pflegesachleistungen, Pflegegeld oder der Kombinationsleistung nach § 38 in Anspruch nehmen, ohne dass eine Anrechnung auf diese Ansprüche erfolgt.

Warum wird die Tages- und Nachtpflege nicht so oft in Anspruch genommen?

  • Nutzen keine Tagespflege 85%
  • Nutzen keine Verhinderungspflege 84%
  • Nutzen keine Betreuungsangebote 82%
  • Nutzen keine Kurzzeitpflege 80%

Antworten auf diese Frage liefert der im März veröffentlichte der AOK Pflegereport 2016. Auf Basis einer Befragung bei 1.000 Hauptpflegepersonen, in der Regel die pflegenden Angehörigen, wurde nach den Gründen geforscht, warum zur Verfügung stehende Angebote nicht genutzt werden.

AOK Pflegereport 2016

Wie die Grafik zeigt, werden die wichtigsten Pflegeleistungen für die Entlastung der Pflegenden zu über 80 % nicht abgerufen.

…keine Tagespflege

Wenn sich jemand in einer Gruppe unwohl fühlt, wird man schwerlich eine geeignete Lösung zur Entlastung der pflegenden Angehörigen mit dem Angebot der Tagespflege finden.

Alle anderen Argumente sprechen jedoch von großer Unsicherheit im Umgang mit den zur Verfügung stehenden Budgets.

Pflegende Angehörige, die einer besonders starken Belastung ausgesetzt sind, stehen in den höheren Pflegegraden Budgets von z. B. 1.298 € beim Pflegegrad 3 zu.

Bei einer beispielhaften Nutzung von drei entlastenden Tagen pro Woche entsteht bei Tageskosten von 60 Euro ein finanzieller Bedarf von 720 €.
Bei einem Eigenanteil von 12 € pro Tag kann übernimmt die Pflegeversicherung 576 €.
Für die selbst zu tragenden Kosten für Unterkunft und Verpflegung können 125 € des Entlastungsbudgets genutzt werden. Die 12 entlastenden Tage kosten somit nur noch 19 € oder 1,58 pro Tag.

Wirklich zu teuer? Oder fehlen oft die wichtigen Informationen und eine Übersicht des persönlichen Pflegebudgets?

Pflegehaushalte, die keine Tagespflege nutzen, sagen …

alle Befragten

  • viel zu teuer 47.3%
  • Person möchte nicht mit anderen Fremden betreut werden 44.8%
  • Aufwand zu hoch, um Tagespflege zu erreichen 38.2%
  • kein Angebot in der Nähe 23.3%
  • Beantragung und Suche nach Angeboten unklar 17.1%

Pflegehaushalte, die keine Tagespflege nutzen, sagen …

hoch Belastete

  • viel zu teuer 69.1%
  • Person möchte nicht mit anderen Fremden betreut werden 59.6%
  • Aufwand zu hoch, um Tagespflege zu erreichen 46.3%
  • kein Angebot in der Nähe 36.8%
  • Beantragung und Suche nach Angeboten unklar 30.7%


In nur drei Schritten zur kompetenten Pflegeberatung gelangen

[[[["field71","equal_to","1"]],[["show_fields","field69,field48,field9,field18,field10,field20,field56,field57,field58,field63,field64"]],"and"]]
1 Pflegegrad
2 Themen
3 Ort & Kontakt
1. "Pflegegrad"
Wobei können wir Sie unterstützen?
Die aktuelle Pflegegrad-Einstufung ist:Bitte eine Auswahl treffen
2. Beratungsthemen

Haben Sie Beratungsbedaf bei speziellen Themen der Pflege?

Sie können jetzt die Haupt-Beratungsthemen auswählen, die Sie besonders interessieren. 

Falls Sie schon konkrete Aspekte zu den von Ihnen ausgewählten Themen ansprechen möchten, können Sie diese im zweiten Schritt näher bestimmen.

Ihre Option:

Für die von Ihnen ausgewählten Themen können Sie jetzt im 2 Schritt bei Bedarf konkrete Aspekte Ihres Interesses bestimmen. Falls Sie dies wünschen, klicken Sie auf das entsperchende Feld und Ihnen werden weitere Details angezeigt.

1. Mehr Detailwünsche zu den Pflegethemen
1. Pflegegrad-EinschätzungWählen Sie bei Bedarf mehrere Themen.
2. Details zu den Leistungen der Pflegeversicherung
2. Leistungen der Pflegeversicherung
3. Details zur Grundpflege
3. Themen der Grundpflege
3.b.Hier können Sie weitere Themen, die Sie aus diesem Bereich interessieren, bei Bedarf hinzufügen.
0 /
4. Details zur Behandlungpflege
Themen der Behandlungspflege
4.b.Hier können Sie weitere Themen, die Sie aus diesem Bereich interessieren, bei Bedarf hinzufügen.
0 /
5. Details zur Wohnumfeldverbesserung
5. Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung
6. Details zu technische und sonstige Pflegehilfsmittel
6. Technische und sonstige Pflegehilfsmittel
7. Details zu zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel
7. Zum Verbrauch bestimmte PflegehilfsmittelWählen Sie bei Bedarf mehrere Themen. Hierfür stehen monatlich 40 Euro zur Verfügung
8. Details zu Auswahlkriterien für Pflege-Unterstützung
8. Auswahlkriterien für Pflege-Unterstützung
9. Details zu Themen aus dem Betreuungsrecht
9. Themen des Betreuungsrechts
Ihre Kontaktdaten

Die nachfolgenden Angaben sind notwendig, um für Sie eine geeignete Pflegeberaterin oder Pflegeberater in Ihrer Wohnortnähe zu finden

Anrede
Vorname
icon-user
Nachname
icon-user
Straße und Hausnummer
no-icon
Postleitzahl
no-icon
Ort
no-icon
Telefon-Nummer zur ausschließlichen Kommunikation mit Ihrer der PflegeberatungIhre Telefon-Nummer wird nicht an Dritte weitergegeben und dient nur zur Abstimmung von Terminen oder anderen organisatorischen Themen im Rahmen der Pflegeberatung.
Welchen Status haben Sie?Bitte eine Auswahl treffen.
PflegeversicherungName oder Kürzel (DAK, AOK, etc.) der Pflegeversicherung. Die Kosten für die Pflegeberatung trägt die Pflegeversicherung der versicherten Person.

Die nachfolgenden Informationen werden benötig, um für Sie die Anträge für die kostenlose Pflegeberatung vorbereiten zu können. Sie werden selbstverständlich vertraulich behandelt und ausschließlich im Rahmen Ihrer Beratungsanfrage verwendet.

Name der versicherten Person
no-icon
Versicherungs-Nummer
no-icon

Die Informationen finden Sie ganz einfach auf der Gesundheitskarte.


Zustimmung Weitergabe Ihrer Angaben
Einwilligungserklärung:
keyboard_arrow_leftvorheriges thema
Nächstes Themakeyboard_arrow_right
Mehr Informationen zum Finden einer kompetenten Pflegeberatung

Nachfolgend möchten wir Ihnen transparent machen, wie der "Intelligente* Marktplatz für Pflegeberatung" funktioniert.

  • Auf Basis Ihrer Beratungs-Wünsche suchen wir geeignete Pflegeberaterinnen oder Pflegeberater in Ihrer Wohnortnähe.
  • Nur mit Ihrer Zustimmung übermitteln wir die von Ihnen definierten Beratungs-Wünsche an die ausgewählten Pflegeberater.
  • Die Berater bekommen von uns die Techniken und Instrumente zur Verfügung gestellt, um Ihnen z. B.  eine  Pflegebudget-Übersicht, wie im gezeigten Beispiel auf dieser Homepage, zu erstellen.
  • Über die von Ihnen zur Verfügung gestellten Kontaktmöglichkeiten melden sich die Pflegeberater bei Ihnen, um das weitere Vorgehen und einen möglichen Beratungstermin abzustimmen.

*Warum ist der Marktplatz eigentlich intelligent?

Weil es immer sehr schlau ist, sich auf ein Beratungs-Gespräch bestmöglich vorzubereiten. Die Pflegeversicherung knausert mit dem Budget für die Pflegeberatung und deshalb ist eine optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden knappen Zeit sehr, sehr wichtig.

Nix verpassen!

 

Über alle Beratungsthemen immer aktuell gut informiert sein?

Kostenlosen Pflege-Newsletter
jetzt abonnieren.

Vielen Dank. Bitte noch den Bestätigungslink in Ihrem Postfach klicken.