Seite wählen

Letzte Aktualisierung: 01.04.2021 (Pflegereform 2021).

Pflegekurse und Pflegeschulungen § 45

Pflegeberatung und Pflegeschulung

Wofür?

Pflegekurse und Pflegeschulungen:
  • Sorgende und Pflegende Angehörige
  • Ehrenamtliche Pflegepersonen

Wieviel?

  • Es können verschiedene Kurse besucht werden
  • Schulungen zu verschiedenen Pflegethemen sind möglich
  • Digitale Pflegekurse können ebenfalls genutzt werden
q

Achtung!

  • Kurse haben den Vorteil, dass man sich auch mit anderen austauschen kann.

News zur geplanten Pflegereform 2021:

Im Rahmen der geplanten Pflegereform sollen die Regelungen des § 45 erweitert werden.
Nach geltendem Recht haben die Pflegekassen Pflegekurse nach Maßgabe des § 45 durchzuführen. Mit dem neuen Satz 4 (siehe rechts) wird klargestellt, dass dazu begleitend auch digitale Pflegekurse angeboten werden dürfen.
Dabei dürfen Präsenzkurse aber nicht durch digitale Angebote ersetzt werden, sondern es darf sich nur um ein ergänzendes Pflegekursangebot handeln. Die Pflicht zur Gewährleistung eines flächendeckenden Pflegekursangebotes vor Ort bleibt bestehen.

Änderung / Ergänzung $ 45 SGB XI:

In § 45 Absatz 1 wird nach Satz 3 folgender Satz eingefügt:

Die Pflegekassen können begleitend zu Pflegekursen nach Satz 1 auch digitale Pflegekurse anbieten; die Pflicht zur Gewährleistung eines flächendeckenden Pflegekursangebotes vor Ort bleibt davon unberührt.“

Pflegekurse und Pflegeschulungen
Bis zum 31.12.2016 war der § 45 eine „Kann-Regelung„. Die Pflegekassen „sollen“ Schulungskurse anbieten. Das Wörtchen „sollen“ wurde vom Gesetzgeber gestrichen und durch „haben“ ersetzt.

Die Pflegekassen haben für Angehörige und sonstige an einer ehrenamtlichen Pflegetätigkeit interessierte Personen unentgeltlich Schulungskurse durchzuführen, …

Mit diesem Schritt werden zwei Dinge deutlich:

  • 1. Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff macht die pflegerischen Aufgaben in der Wahrnehmung komplexer
  • Die Wichtigkeit von Schulungsangeboten zur Qualifizierung der pflegenden Angehörigen und anderen ehrenamtlich Pflegenden wird zum Ausdruck gebracht.

Mit dem Angebot der Pflegekurse und Schulungen sollen vier wesentliche Ziele erreicht werden:

  • 1. Das Interesse der Angehörigen und Freunden an der Pflege soll geweckt werden
  • 2. Das soziale Engagement im Bereich der Pflege zu fördern und zu stärken
  • 3. Pflege und Betreuung zu erleichtern und zu verbessern
  • 4. Pflegebedingte körperliche und seelische Belastungen zu mindern

Inhalte der Pflegekurse

Die wesentlichen Inhalte der Pflegekurse sind die Vermittlung praktischer Fähigkeiten, die im täglichen Umgang wichtig für die Pflege einer Person sind. Es wird pflegerisches Wissen vermittelt, wie beispielsweise eine Mobilisierung und richtige Lagerung mit geeigneten Handgriffen gelingt. Aber auch Aspekte wie die gesunde Ernährung und die Darreichung von Essen und Getränken und Themen der Körperpflege werden beleuchtet.

Pflege ist anstrengend und viele pflegende Angehörige kommen schnell an Ihre Belastungsgrenze. Deshalb soll in den Pflegekursen auch Entlastungsmöglichkeiten vermittelt werden – psychisch wie physisch.

Die Unterstützungsmöglichkeiten, die die Pflegeversicherung und Sozialgesetzgebung anbieten, sollen ebenfalls aufgezeigt werden. Über eventuelle Neubegutachtungen zwecks Höherstufung des Pflegegrads kann auch gesprochen und beraten werden.

Pflegekurse & Pflegeberatung § 45 (Gesetzestext)

§ 45 Pflegekurse für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen

(1) Die Pflegekassen haben für Angehörige und sonstige an einer ehrenamtlichen Pflegetätigkeit interessierte Personen unentgeltlich Schulungskurse durchzuführen, um soziales Engagement im Bereich der Pflege zu fördern und zu stärken, Pflege und Betreuung zu erleichtern und zu verbessern sowie pflegebedingte körperliche und seelische Belastungen zu mindern und ihrer Entstehung vorzubeugen. Die Kurse sollen Fertigkeiten für eine eigenständige Durchführung der Pflege vermitteln. Auf Wunsch der Pflegeperson und der pflegebedürftigen Person findet die Schulung auch in der häuslichen Umgebung des Pflegebedürftigen statt. § 114a Absatz 3a gilt entsprechend.

(2) Die Pflegekasse kann die Kurse entweder selbst oder gemeinsam mit anderen Pflegekassen durchführen oder geeignete andere Einrichtungen mit der Durchführung beauftragen.

(3) Über die einheitliche Durchführung sowie über die inhaltliche Ausgestaltung der Kurse können die Landesverbände der Pflegekassen Rahmenvereinbarungen mit den Trägern der Einrichtungen schließen, die die Pflegekurse durchführen.

Verhinderungspflege leichter planen mit dem COCKPIT

Das neue Pflege-Dschungel COCKPIT ist Ihr digitaler Werkzeugkasten für die einfachere Planung und Organisation der häuslichen Pflege.
Das COCKPIT unterstützt Sie mit einem Pflegegradrechner, Pflegebudget-Optimierer und Antrags-Generator.

Sie können Ihr COCKPIT kostenlos testen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

  • Händedesinfektionsmittel
  • Flächendesinfektion
  • Mundschutz
  • Einmalhandschuhe
  • Bettschutzeinlagen
  • Schutzschürzen

Pflegehilfsmittel für 60 Euro monatlich sichern!

SaniBox® ist die neue und einfache Möglichkeit Pflegehilfsmittel monatlich bis zu einem Wert von 60,- EURO zu beantragen und kostenfrei liefern zu lassen.


In nur drei Schritten zur kompetenten Pflegeberatung gelangen

[[[["field71","equal_to","1"]],[["show_fields","field69,field48,field9,field18,field10,field20,field56,field57,field58,field63,field64"]],"and"]]
1 Pflegegrad
2 Themen
3 Ort & Kontakt
1. "Pflegegrad"
Wobei können wir Sie unterstützen?
Die aktuelle Pflegegrad-Einstufung ist:Bitte eine Auswahl treffen
2. Beratungsthemen

Haben Sie Beratungsbedaf bei speziellen Themen der Pflege?

Sie können jetzt die Haupt-Beratungsthemen auswählen, die Sie besonders interessieren. 

Falls Sie schon konkrete Aspekte zu den von Ihnen ausgewählten Themen ansprechen möchten, können Sie diese im zweiten Schritt näher bestimmen.

Ihre Option:

Für die von Ihnen ausgewählten Themen können Sie jetzt im 2 Schritt bei Bedarf konkrete Aspekte Ihres Interesses bestimmen. Falls Sie dies wünschen, klicken Sie auf das entsperchende Feld und Ihnen werden weitere Details angezeigt.

1. Mehr Detailwünsche zu den Pflegethemen
1. Pflegegrad-EinschätzungWählen Sie bei Bedarf mehrere Themen.
2. Details zu den Leistungen der Pflegeversicherung
2. Leistungen der Pflegeversicherung
3. Details zur Grundpflege
3. Themen der Grundpflege
3.b.Hier können Sie weitere Themen, die Sie aus diesem Bereich interessieren, bei Bedarf hinzufügen.
0 /
4. Details zur Behandlungpflege
Themen der Behandlungspflege
4.b.Hier können Sie weitere Themen, die Sie aus diesem Bereich interessieren, bei Bedarf hinzufügen.
0 /
5. Details zur Wohnumfeldverbesserung
5. Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung
6. Details zu technische und sonstige Pflegehilfsmittel
6. Technische und sonstige Pflegehilfsmittel
7. Details zu zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel
7. Zum Verbrauch bestimmte PflegehilfsmittelWählen Sie bei Bedarf mehrere Themen. Hierfür stehen monatlich 40 Euro zur Verfügung
8. Details zu Auswahlkriterien für Pflege-Unterstützung
8. Auswahlkriterien für Pflege-Unterstützung
9. Details zu Themen aus dem Betreuungsrecht
9. Themen des Betreuungsrechts
Ihre Kontaktdaten

Die nachfolgenden Angaben sind notwendig, um für Sie eine geeignete Pflegeberaterin oder Pflegeberater in Ihrer Wohnortnähe zu finden

Anrede
Vorname
icon-user
Nachname
icon-user
Straße und Hausnummer
no-icon
Postleitzahl
no-icon
Ort
no-icon
Telefon-Nummer zur ausschließlichen Kommunikation mit Ihrer der PflegeberatungIhre Telefon-Nummer wird nicht an Dritte weitergegeben und dient nur zur Abstimmung von Terminen oder anderen organisatorischen Themen im Rahmen der Pflegeberatung.
Welchen Status haben Sie?Bitte eine Auswahl treffen.
PflegeversicherungName oder Kürzel (DAK, AOK, etc.) der Pflegeversicherung. Die Kosten für die Pflegeberatung trägt die Pflegeversicherung der versicherten Person.

Die nachfolgenden Informationen werden benötig, um für Sie die Anträge für die kostenlose Pflegeberatung vorbereiten zu können. Sie werden selbstverständlich vertraulich behandelt und ausschließlich im Rahmen Ihrer Beratungsanfrage verwendet.

Name der versicherten Person
no-icon
Versicherungs-Nummer
no-icon

Die Informationen finden Sie ganz einfach auf der Gesundheitskarte.


Zustimmung Weitergabe Ihrer Angaben
Einwilligungserklärung:
keyboard_arrow_leftvorheriges thema
Nächstes Themakeyboard_arrow_right