Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel tragen zur Erleichterung der Pflege oder zur Linderung der Beschwerden des Pflegebedürftigen bei.

Die Pflegekassen stellen für den Bereich der häuslichen Krankenpflege finanzielle Mittel zur Verfügung, um die Versorgung mit benötigten Verbrauchsmitteln sicherzustellen.

Alles Wissenswerte zu den Pflegehilfsmitteln erfahren Sie in diesem Beitrag.

Pflegehilfsmittel beantragen – 40 Euro monatlich (§ 40 SGB XI)

Die Ansprüche auf Pflegehilfsmittel  mit dem Pflegebudget Rechner kontrollieren

Wofür?

Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel tragen zur Erleichterung der Pflege oder zur Linderung der Beschwerden des Pflegebedürftigen bei. Die Pflegekassen stellen für den Bereich der häuslichen Krankenpflege finanzielle Mittel zur Verfügung, um die Versorgung mit benötigten Verbrauchsmitteln sicherzustellen.

Wie viel?

  • Pflegegrad 1: 40 Euro/Monat
  • Pflegegrad 2: 40 Euro/Monat
  • Pflegegrad 3: 40 Euro/Monat
  • Pflegegrad 4: 40 Euro/Monat
  • Pflegegrad 5: 40 Euro/Monat
q

Wichtig!

Leistung kann bequem als kostenloser Postversand oder Kostenerstattung bei der Selbstbeschaffung erfolgen. Die Pflegehilfsmittel können selber beantragt werden. Die Produkt-Auswahl wird durch das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen definiert.

Benötigen Sie Pflegehilfsmittel? Unser Kooperationspartner SaniBox ist Anbieter von hochwertigen Pflegeboxen, die Sie im Rahmen des monatlichen Budgets für Pflegehilfsmittel Ihrer Pflegekasse ohne Zuzahlung in Anspruch nehmen können. Die Lieferung erfolgt kostenfrei direkt nach Hause. Folgen Sie einfach dem Link, um mehr über das Angebot zu erfahren oder um eine Pflegebox zu bestellen

1. Was sind zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel?

Die zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel sind in der Produktgruppe 54 des Hilfsmittelverzeichnisses zu finden. Sie umfassen folgende Produkte:

  • Desinfektionsmittel für die Hände
  • Desinfektionsmittel zur antibakteriellen Reinigung von Flächen
  • Mundschutz
  • Einmalhandschuhe
  • Schutzbekleidung / Schutzschürzen
  • Fingerlinge

Sonderregelung: bis zu dreimal jährlich können auch saugende Bettschutzeinlagen zum Einmalgebrauch abgerechnet werden.

2. Pflegekasse oder Krankenkasse – wer zahlt für Pflegehilfsmittel?

Die Kosten für die Pflegehilfsmittel der Kategorien 50 bis 54 des Hilfsmittelverzeichnisses werden von der Pflegekasse übernommen, wenn ein anerkannter Pflegegrad vorliegt und die Pflege in der Häuslichkeit erfolgt.

Sind Hilfsmittel dafür vorgesehen, eine Behinderung auszugleichen, werden diese von der Krankenkasse finanziert. Die medizinische Notwendigkeit wird in der Regel durch den Arzt festgestellt und verordnet.

Ist nicht klar abgegrenzt, ob es sich eher um eine Erleichterung bzw. Ermöglichung der häuslichen Pflege oder um eine medizinische Notwendigkeit handelt, entscheidet die Krankenkasse, wie die Kosten für so genannte „Doppelfunktionale Hilfsmittel“ intern aufgeteilt werden.

Pflegehilfsmittel beantragen und liefern lassen

3. Pflegehilfsmittel können individuell ausgewählt werden

Wenn Sie Pflegehilfsmittel benötigen, empfehlen wir Ihnen unseren Kooperationspartner SaniBox. Auf der Webseite können Sie die benötigten Produkte individuell zusammenstellen.

Die Lieferung erfolgt kostenfrei zu Ihnen nach Hause. Auch Änderungswünsche bei Bestellungen sind ganz unkompliziert möglich. SaniBox unterstützt Sie ebenfalls dabei, die Pflegehilfsmittel zu beantragen.

Das Unternehmen erstellt das Antragsformular für die Kostenübernahme und übernimmt alle Formalitäten mit Ihrer Pflegekasse – völlig kostenfrei. Nutzen Sie mit SaniBox ganz bequem das Budget von 40 Euro monatlich (jährlich 480 Euro) für Ihren Bedarf an Pflegehilfsmitteln (Verbrauchsmittel). Das Foto zeigt den übersichtlichen Auswahlbereich.

Individuelle Pflegehilfsmittel Auswahl

4. Gesetzestext zu den Pflegehilfsmitteln

Hier finden Sie die aktuelle Version des §40 Absatz 2 SGB XI vom Bundesministerium der Justiz.

5. Häufige Fragen (FAQ)

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die Pflegehilfsmittel zu erhalten?

Voraussetzung für den Anspruch auf Kostenübernahme von Pflegehilfsmitteln ist eine Pflegeeinstufung (Pflegegrad 1-5) der pflegebedürftigen Person. Außerdem muss die Pflege im häuslichen Umfeld erfolgen und von einer Privatperson übernommen werden.

Welche Pflegehilfsmittel werden von der Pflegekasse erstattet?

Von der Pflegekasse wird der Bezug von für den Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln im Wert von maximal 40 Euro pro Monat erstattet. Zu den Produkten zählen: Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe, Hände- und Flächendesinfektionsmittel, Mundschutz und Schutzschürzen. Für andere Produkte (z. B. Inkontinenzmittel) ist eine Kostenübernahme nur über die Krankenversicherung möglich.

Besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Pflegehilfsmittel?

Ja, sofern die definierten Voraussetzungen vorliegen, haben Versicherte gemäß §78 Abs. 1 in Verbindung mit §40 Abs. 2 SGB XI einen gesetzlichen Erstattungsanspruch auf für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel von bis zu 40 Euro im Monat.

Ist ein Wechsel zwischen den einzelnen Boxen/Produkten möglich?

Ja. Eine Änderung ist jeden Monat problemlos möglich. Eine einfache Mitteilung an den Lieferanten genügt.

Kann der Bezug einer Pflegebox für ein oder mehrere Monate pausiert werden?

Ja. Ein Pausieren ist problemlos möglich. Eine einfache Mitteilung an den Lieferanten genügt.

Haben Privatpatienten und Beihilfeberechtigte auch Anspruch auf die Pflegehilfsmittel?

Ja. Auch privat Versicherte Pflegebedürftige haben einen Anspruch auf Pflegehilfsmittel. Sie können die entsprechenden Rechnungen (auch von SaniBox) bei ihrer Versicherung zur Erstattung einreichen. Bei Beihilfeberechtigten tragen sowohl die private Pflegepflichtversicherung als auch die Beihilfestelle jeweils 50% der Leistung.

Wer ist der Kooperationspartner des Pflege-Dschungels für Pflegehilfsmittel?

SaniBox, bzw. die SaniDepot GmbH ist ein Unternehmen, das pflegebedürftige Menschen und Unternehmen im Gesundheitsbereich mit Pflegehilfsmitteln versorgt. SaniDepot ist bundesweiter Vertragspartner aller Pflegekassen und offiziell anerkannter Leistungserbringer für die Versorgung mit zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln.

6. Die sechs Produktgruppen der Pflegehilfsmittel

Pflegehilfsmittel beantragen und liefern lassen

Mundschutzmasken

OP-Masken oder wahlweise FFP 2 Masken als Schutz gegen Covid-19 Infektionen.

Produktbeschreibung

OP-Maske aus 3-lagigem Vliesstoff mit elastischem Band zum Fixieren hinter den Ohren.
Mit einstellbarem Nasenbügel für anatomisch korrekten Sitz.
Der Mundschutz ist hypoallergen, glasfaser- und latexfrei.
Steriliserbar mit Ethylenoxid, Strahlen oder -A 121°C.

Bemerkungen
Für den Einsatz in der Medizin und der Lebensmittelindustrie.

Material

  • Vorderseite: 100% glasfaserfreier Vliesstoff (ca. 20 g/m²)
  • Innen: Glasfaserfreies Filtermedium (ca. 20 g/m²)
  • Rückseite: 100% glasfaserfreier Vliesstoff (ca. 16 g/m²)
  • Nasenbügel: Flexibler Aluminiumdraht, mit Kunststoff ummantelt
  • Gummiband: Baumwolle; Elastan (Länge ca. 16,5 cm)

Abmessungen
Maske: Länge: 175 ± 2mm; Breite: 95 ± 2mm

Verwendbarkeit
5 Jahre

Einmalhandschuhe

Geeignet für die Krankenpflege und Reinigungsarbeiten für den häuslichen Bereich.

Produktbeschreibung

Einmalhandschuh aus Vinyl, Nitril oder Latex, transparent, glatte Oberfläche, und puderfrei.
Rechts uns links tragbar.

Verwendbarkeit

5 Jahre

Händedesinfektion

Alkoholische Händedesinfektion zur äußeren Anwendung auf der Haut im Zuge der hygienischen und chirurgischen Händedesinfektion. 

  • Alkoholisches Händedesinfektionsmittel auf Ethanol-Basis
  • Wirksam gegen Noro-Viren in 15 Sek.
  • Rückfettend
  • Zur hygienischen und chirurgischen Händedesinfektion
  • Frei von Konservierungs-, Farb- und Parfümstoffen
  • Geeignet für den Lebensmittelbereich

Eigenschaften

  • MyClean® HB Händedesinfektion wirkt bakterizid, fungizid, tuberkulozid,
    sowie viruzid
    gemäß EN 14476 inkl. HBV/HIV, BVDV (HCV), Vaccinia-, Rota-,
    Adeno- und Noroviren
  • Zusätzlich wirksam gegen MRSA
  • Reduzierung der bakteriellen transienten Hautflora in 30 sek
  • Desinfiziert chirurgisch in 1,5 Min.
  • Sehr gut hautverträglich, auch bei häufiger Anwendung
  • Rückfettend
  • Getestet nach den Standardmethoden der DGHM / VAH und EN 1500/ EN 12791
  • VAH-gelistet

Bettschutzeinlagen

Zur Abdeckung und Schonung von Matratzen, Liegen und Tragen bei bettlägerigen Patienten.

Produktbeschreibung

Krankenunterlagen mit saugstarker Flockenfüllung,
um Flüssigkeiten aufzunehmen, rautenförmig geprägte
Vliesauflage mit Nässeschutz durch geprägte Polyethyen-Folie,
4-seitig geschlossen und undurchlässig mit geruchsbindenden Wirkstoffen.
Mit undurchlässiger, rutschfester Außenfolie.

Verwendbarkeit

5 Jahre

Material

Zellstoff, Vliesstoff, Polyethylen-Folie

Flächendesinfektion

Zur Desinfektion von wischbeständigen Objektoberflächen und empfindliche Oberflächen wie z.B. Acrylglas, Pflegewannen etc. geeignet.

  • Alkohlfreies Konzentrat zur Flächendesinfektion
  • Aldehydfrei
  • Besonders hohe Materialverträglichkeit (auch für Acrylglas geeignet)
  • Gute Reinigungsleistung
  • Noro-Virus- und MRSA-wirksam
  • Kompatibel mit MyClean® Wipes Vliestuchrollen (4-Felder-Test)
  • HACCP-Verkehrsfähigkeitsbescheinigung

Eigenschaften

  • Schnell und umfassend bakterizid, fungizid, tuberkulozid, begrenzt viruzid, (inkl. HBV/HIV, BVDV(HCV),
    sowie Vaccinia-Viren), gemäß aktueller Empfehlung des RKI
  • Wirksam gegen Noro-, Rota- und SV40-Viren
  • MRSA wirksam
  • Sehr gute Reinigungsleistung
  • Sehr wirtschaftlich aufgrund niedriger Anwendungskonzentrationen
  • Sehr gute Materialverträglichkeit
  • Geeignet für zentrale und dezentrale Dosieranlagen
  • VAH-gelistet
  • HACCP-Verkehrsfähigkeitsbescheinigung

Schutzschürzen

Für den Schutz Ihrer Kleidung vor Verschmutzungen bei der Pflege in der häuslichen Anwendung.

Produktbeschreibung

Schürze aus Polyethylen, unsteril, optimaler Sitz
durch Verschlussbänder an der Taille, glatte Oberfläche,
feuchtigkeitsabweisend, strapazierfähig, geblockt,
für HACCP-Zwecke geeignet.
Sterilisierbar mit Ethylenoxid und Strahlen.

 Verwendbarkeit

5 Jahre