Seite wählen

Ihr §37/3 Beratungseinsatz bis 31.3.2022 weiterhin telefonisch möglich.

§37/3 Beratung telefonisch möglich.

COCKPIT Webinare

Fast jeden Freitag treffen wir uns von 17:00 bis 18:00 Uhr zu einem einstündigen Zoom-Meeting in lockerer Runde.

Anhand eines jeweiligen Themenschwerpunktes erkunden wir gemeinsam die Möglichkeiten des COCKPITS.

In der Regel ist immer auch viel Raum für Eure Fragen und Anregungen. Ach so, in dieser Runde sind wir zum Du übergegangen. Wenn jemand aber die Sie-Form bevorzugt, kann dieser Wunsch bei der Anmeldung berücksichtigt werden.

Wer sich für das COCKPIT interessiert und einfach einmal „hereinschauen“ möchte, ist ebenfalls herzlich eingeladen. Einfach mit dem nebenstehenden Formular anmelden. Der Einladungslink zum Zoom-Meeting kommt dann mit der Mail-Bestätigung.

Wer schon zum COCKPIT angemeldet ist, kann direkt auf der Startseite sich mit einem Klick anmelden.

Ich freue mich auf Deine Teilnahme.

Hendrik

 

 

Die nächsten Termine:

17.9.2021 Arzneimitteltherapiesicherheit in der häuslichen Pflege mit Gastreferentin Christiane Sauret, Fachberaterin für Senioren und Schulungsreferentin für Pflegekräfte in geriatrischer Pharmazie und Digitalisierung (mehr Informationen weiter unten)
24.9.2021 Verhinderungspflege Jahresplanung
15.10.2021 Leistungsanträge nutzen
22.10.2021 Pflegegradrechner für Kinder und Erwachsene
29.10.2021 Umwandlung der Sachleistung für einen höheren Entlastungsbetrag

 

Hier für den nächsten Termin kostenlos anmelden:

COCKPIT Webinar am 17.9.

Arzneimitteltherapiesicherheit in der häuslichen Pflege

mit Gastreferentin Christiane Sauret, Fachberaterin für Senioren und Schulungsreferentin für Pflegekräfte in geriatrischer Pharmazie und Digitalisierung

Was versteckt sich hinter dem etwas sperrigen Begriff Arzneimitteltherapiesicherheit kurz AMTS?
Ist AMTS mehr oder weniger eine Medikationsanalyse?

Wer hat den Überblick über alle Diagnosen, Medikamente und Nebenwirkungen?
Im Schnitt nimmt ein über 65 jähriger Mensch 9 Medikamente am Tag ein.

Wer behält hier den Überblick?

Nur der Arzt?

Woran erkenne ich eine Fehldosierung eines Medikaments, wenn die eingeschränkte Nierentätigkeit nicht berücksichtigt wurde?

Gibt es Medikamente, die dem Körper wichtige Mineralstoffe rauben?

Es sind nicht nur die scheinbar allgegenwärtigen komplexen Arzneimittelwirkungen gemeint, sondern oft wesentlich banalere Dinge wie eine unleserliche Handschrift, eine missverständliche oder ausbleibende Kommunikation?

Muss der Arzt das nicht alles automatisch dem Patienten gut verständlich in seiner knappen Zeit, neben der Erfassung der Krankenvorgeschichte, Allergien, Besonderheiten und der Diagnosestellung in der „10 Minuten Sprechstunde“ mitteilen?

Wir beleuchten heute, dass Arzneimittelrisiken an vielen Stellen im Medikationsprozess bestehen und nicht nur von einem selbst, sondern von ALLEN am Medikationsprozess Beteiligten verursacht, wie verhindert werden können.

Fachberaterin für Senioren und Schulungsreferentin für Pflegekräfte in geriatrischer Pharmazie und Digitalisierung